Montag, 29. Mai 2017

Happy Birthday

Jeden Montag gibts das nicht. Aber heute ist Geburtstag, da darf das mal sein. Wozu hat man das Zeug denn im Keller? Zuerst also ein gediegener Champagner, der 2002 "Rare" von Piper-Heidsieck. Ok, die Flasche kann man kitschig oder dekadent finden, aber der Inhalt ist grosse Klasse, mit superfeiner Perlage.

Und dann mußten wir doch auch auf der aktuellen Welle reiten, dem Keller-Hype. Daß das ein hervorragendes Weingut ist, wird niemand ernsthaft bestreiten. Aber der aktuelle Hype mit astronomischen Preisen für den G-Max (den ich noch nie probieren durfte) und exorbitanten Preisen auf Ebay und anderswo für die "normalen" GGs hat schon etwas irreales. Kürzlich las ich von einer Abtserde-Vertikale, bei der der 2006er (zur allgemeinen Überraschung) am Ende die Nase vorne hatte. Nun, wir haben exakt einen Jahrgang Abtserde im Keller. Welchen? Genau, 2006. Den gab es seinerzeit mal für 36 €. Die erste unserer drei Flaschen haben wir vor Jahren getrunken und waren enttäuscht. Heute war Wiedergutmachung angesagt. Und wie.






2002 Piper-Heidsieck "Rare"
Sehr feine, tiefe Nase, Brioche, exotische Früchte, Zitrus
Am Gaumen sehr nachhaltig, ausgeprägte Zitrusfrucht, sehr feine Perlage, lang.
92-94

2006 Keller Riesling GG Abtserde
Reifes Goldgelb
Beim Riechen springen mich gleich kandierte Zitrusfrüchte an. Die Nase ist intensiv und tief, mit Belüftung kommen zu den Zitrusnoten exotische Früchte hinzu. Das ganze wird begleitet von einer  packenden Mineralität.
Am Gaumen packt sofort die kalkige Mineralität zu, daneben ausgeprägte Zitrusfrucht und wieder exotische Früchte. Sehr lang.
Keinerlei erkennbare Reifenoten; der Wein wirkt tatsächlich eher so, als habe er seine volle Trinkreife auch nach 10 Jahren noch nicht erreicht. Dürfte bei guter Lagerung auf jeden Fall noch viele Jahre vor sich haben. Wer sagt da, daß 2006 ein schwieriger Jahrgang war? Großes Riesling-Kino.
95-97, bis 2025


Kommentare:

  1. Ich trau mich gar nicht die Bewertung von Sam hier reinzustellen...

    Wein‑Plus Bewertung: Sehr gut (88+ WP)
    Zuletzt bewertet: 19. Dezember 2007
    Beschreibung: Leicht grüne, kräuterige Nase mit Zitrus- und Pfirsichnoten, ein wenig grünem Apfel, Aprikose und deutlich mineralischen Tönen. Erst apfelige, mit Luft mehr in Richtung Steinobst und Zitrusfrüchte tendierende Frucht mit pflanzlichen, auch kräuterigen Noten, lebendige Säure, mineralische und leicht tabakige Töne, nicht ganz trockener Stil, hat Kraft und Substanz, mittlere Tiefe, harmonisch, sehr guter Abgang. Benötigt derzeit viel Luft, um zu zeigen, was er kann, wird vor allem am dritten Tag noch mineralischer und scheint auch noch an Tiefe zu gewissen. Trinkempfehlung: Bis 2009+.

    AntwortenLöschen
  2. Als ich die erste Flasche der 2006er Abtserde getrunken habe, war ich auch ziemlich enttäuscht und hätte 88+ wohl sehr gut nachvollziehen können. Aber jetzt ist das ein toller Wein, wie auch andere (wahrscheinlich kompetentere Verkoster als ich) festgestellt haben, z.B. hier: https://www.munichwineclub.com/abtserde-vertikale-2006---2013 oder hier: http://www.wineterminator.com/content/weinproben/probennotizen-2015/grosse-abtserde-vertikale-aus-magnums.html

    AntwortenLöschen
  3. die Punkte stören mich ja gar nicht mal, eher die Trinkempfehlung. Ok, das + kann man weit auslegen...

    AntwortenLöschen
  4. Das "+" war jedenfalls angebracht :-)

    AntwortenLöschen